Terroirwandertag - Eiswein, der Wein der aus der Kälte kommt

Die Herbststürme haben endgültig das restliche Weinlaub von den Reben gefegt und erste Nachtfröste und Frühreif kündigen den Winter an. Es geht auf Weihnachten und das Jahresende zu und so mancher Weinort erglänzt bereits im Lichterschmuck.

Die Weinernte ist abgeschlossen und im Keller. Jedoch nicht bei allen. Denn erst wenn es Ende November "richtig kalt wird", zwischen -8°C und -10°C, kann bei klirrender Kälte die Eisweinlese beginnen. Dabei werden am frühen Morgen gefrorene Trauben von den Rebstöcken geschnitten. Erst dann haben die verwendeten Rebsorten Mostgewichte von 165 bis 180 Öchsle und mehr erreicht. Besonders beliebt ist die Sorte Riesling, die dem süßen Eiswein eine elegante Säurenote verleiht.

Der Eiswein ist die "Königsliga der edelsüßen Weine", jedoch sind nur wenige Winzer bereit kostbare Trauben für den Eiswein hängen zu lassen. Die Eisweinproduktion ist äußerst aufwändig und risikoreich, das Ergebnis nicht planbar!

Tagesprogramm:
- 10.00 Uhr Begrüßung am Bahnhof Deidesheim, Ende gegen 17.00 Uhr am Bahnhof Deidesheim
- Wanderung von ca. 2 - 3 Std. durch die Deidesheimer Weinlagen mit Informationen über Terroir und Weinbau
- in der Weinlage "Paradiesgarten" Besuch des Weinbergs der prominenten Rebstockpächter, darunter viele internationale Staatsmänner, Künstler und Wissenschaftler
- Mittagessen in einer netten Weinstube
- Abschluss im Weingut Reichsrat v. Buhl mit Besichtigung des Gewölbekellers und einer Weinprobe (3 - 4 Proben)

Teilnehmergebühr: 42,-- Euro

Termine: 17.12., 14.12., 21.12.2019

Anmeldung: Pfalz-Aktiv-Tours, Im Schnepfenflug 20, 67147 Forst, Tel. 06326/9675763, kontakt@pfalz-aktiv-tours.de

 

 

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Erfahren!