Die Stiftung

Seit 1978 besteht in Deidesheim die "Stiftung zur Förderung der Literatur in der Pfalz". Die Stiftung hat sich bei ihrer Gründung zum Ziel gesetzt, der Literatur in Rheinland-Pfalz und auch in den anderen Bundesländern neue Impulse zu geben. Sie wird vom Land Rheinland-Pfalz, von der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung, dem Südwestfunk und vor allem der Stadt Deidesheim getragen und finanziert sich aus Spenden und Zuwendungen.

Die jeweilige Ernennung eines neuen Turmschreibers, in der Regel alle zwei Jahre, stellt einen gewichtigen und repräsentativen Teil der Förderung dar. Die Auswahl des neuen Kandidaten erfolgt durch die Stiftungsmitglieder. Das Stipendiat "Turmschreiber von Deidesheim" ist mit 7.500 Euro hoch dotiert, hinzu kommt ein vierwöchiger Freiaufenthalt in Deidesheim, ein Deputat von drei Flaschen Wein pro Tag während dieser vier Wochen und die Verleihung eines Ehren-Rebstockes im Prominentenwingert "Paradiesgarten", in dem Rebstöcke an verschiedene Persönlichkeiten aus der ganzen Welt vergeben wurden.
In seiner Zeit als Turmschreiber verfasst der Literat ein Buch, dessen Thema und Inhalt ihm freigestellt sind.

Das örtlich "Dienstzimmer" ist der Turmschreiberturm im Schlossgraben in Deidesheim, in dem der Turmschreiber auch Sprechstunden abhält.

 

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Erfahren!