Ein Paradies für seltene Gewächse

aus aller Welt

Interessantes über "exotische Pflanzen"

Dass an der Deutschen Weinstraße und in Deidesheim guter Wein wächst, ist weithin bekannt. Doch längst noch nicht alle wissen, dass in dieser Urlaubsregion auch die Zitronen blühen - und sogar reif werden. Und die Feigen den Leuten quasi auf der Straße in den Mund wachsen.

Im Westen hält der Pfälzerwald, das größte zusammenhängende Waldgebiet Deutschlands, die kalten Winde ab. So kommt es, dass Deidesheim einer der im Jahresmittel wärmsten Orte in Deutschland ist.

In den Gärten u. a. der Weingüter bzw. den Straßen und Plätzen Deidesheims dokumentiert sich dieses mediterrane Klima in einer außergewöhnlichen Vielfalt von Pfanzen aus aller Welt, die hier seit einer Vielzahl von Jahren gedeihen. Da diese Gärten nur selten der Öffentlichkeit zugänglich sind, diente die Anlage der "Feigengasse" 1908, der Buhl'sche Park in der Bleichstraße und die Schaffung des Stadtparks 1984 dem Genuss der Besucher und Bürger.


Dr. Ludwig Bassermann-Jordan veranlasste in seiner Zeit als Bürgermeister die Anlage der berühmten "Feigengasse" nachdem er einige dieser Pflanzen aus seinem Urlaub in der Toscana mitgebracht hatte. Die Feige ist mit ihren großen, 3 - 5 lappigen, tief ausgebuchteten Blättern ein interessanter und eigenwillig wachsender Strauch. Ihr Fleisch ist saftig süß und von feinem Aroma. Frisch schmecken sie köstlich oder auch als Beigabe zu diversen Speisen.

Neben dem Stadtpark, sind im gesamten Stadtgebiet Orangen und Zitrusarten zu finden. Die ursprüngliche Heimat der Orange ist China. Mit den Portugiesen fand sie ihren Weg nach Europa. Die Sprossen des kleinen Baumes oder sparrig wachsenden Strauches sind blassgrün. Heute gibt es eine fast unüberschaubare Vielzahl von Zuchtrassen und Kreuzungen mit anderen Zitrusfrüchten. Wie die Zitrone sind die etwas größeren Blüten weiß und strömen einen feinen Duft aus. Sie erscheinen mit den Früchten der verschiedenen Reifestadien gleichzeitig.

Schmuckstück im Erlebnisgarten, der Teil des Schloßparks ist, ist ein Mammutbaum, dessen natürlicher Standort in Zentralkalifornien und an der Westseite der Sierre Nevada liegt. In unseren Breiten wird er 30 - 50 m hoch, verlangt einen sonnigen, freien Standort und ist an seinem geraden Stamm mit schwammig-rissiger rotbrauner Borke zu erkennen.


Tipp: Der Botanische Erlebnisführer Deidesheim bietet auf 136 Seiten für 5,-- Euro alle wissenswerten Informationen rund um die Vielfalt der Pflanzenwelt in Deidesheim und entlang der Deutschen Weinstrasse.

Erhältlich ist er in der Tourist-Information Deidesheim.

 

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Erfahren!