Aktuelles

1250 Jahre Meckenheim

Die 1250 Jahre der Gemeinde Meckenheim bieten einen weiten Ausblick in die Geschichte des Ortes. Sich mit dieser Geschichte zu befassen, trägt dazu bei, dass Menschen sich ihrer Heimat verbunden fühlen.

Zum ersten Mal erwähnt ist Meckenheim 768 in einer Urkunde des Klosters Lorsch. 20 Jahre später wird auch der Weinbau in Meckenheim erstmals erwähnt. Er ist nach all den Jahrhunderten heute noch eine wichtige Erwerbsquelle. In die Region gebracht haben die Römer den Wein, die hier siedelten. Funde belegen, dass schon in der Steinzeit und der anschließenden Bronze- und Eisenzeit Menschen hier lebten und arbeiteten.

Dass es Meckenheim heute noch gibt, ist sicher auch seiner günstigen Lage und dem milden Klima zu verdanken, denn nicht immer waren die Zeiten rosig. Zahlreiche Kriege zerstörten den den Ort und das Land, Pest wütete, auch zuletzt die beiden Weltkriege forderten ihre Opfer.

Das milde Klima der Rheinebene lässt Wein, Obst und Gemüse gedeihen. Mit einer verkehrsgünstigen Anbindung ist der Ort auch ein begehrter Wohnort. Mit dem lebhaften Vereinsleben, den Kindergärten, der Grundschule und der guten Infrastruktur macht Meckenheim es seinen Bürgern und Neubürgern leicht sich wohl zu fühlen.

Im Jubiläumsjahr wird kein Riesenfest gefeiert, sondern viele ganz unterschiedliche und ganz besondere Veranstaltungen, zu finden unter: