Ruppertsberg

Ruppertsberg in der Mandelblüte
Ruppertsberger Wegekreuz in den Weinbergen
Ortsbild von Ruppertsberg

Seite an Seite liegen Deidesheim und Ruppertsberg vor dem Haardtrand. Wer herunterblickt, sieht auf der Grenze beider Gemeinden einen Pavillon. Ein Weingutsbesitzer hat dieses „Teehaus“ 1840 gebaut, um den (Über-)Blick auf die wertvollen Weinberge und das Dorf zu haben. (Nach einem Brand sind umfassende Renovierungsarbeiten nötig.)

Heute ist Ruppertsberg eine hochrespektierte Weinbaugemeinde, wo ehrgeizige Winzer das Beste aus privilegierten Lagen wie Linsenbusch und Hoheburg, Gaisböhl, Nußbien, Spieß und Reiterpfad gewinnen. Vor allem Riesling, Portugieser und Gewürztraminer wachsen auf rund 400 Hektar mit Böden aus Stein, Sand, Löß und Lehm.

Ein Spaziergang durch die beschaulichen Straßen und Gassen des Ortes führt vorbei an alten Sandstein- und Fachwerkhäusern. Rebenumrankte Fassaden und Torbögen und die reizvolle Lage in den Rebenhügeln vor der Haardt machen die Gemeinde zu einem beliebten Ausflugsziel. Dazu leistet auch die Gastronomie dieses beliebten Fremdenverkehrsortes einen schmackhaften Beitrag. Gemütliche Gasthäuser, nostalgische Weinstuben und stimmungsvolle Weinkeller bieten Pfälzer Spezialitäten und vieles mehr.

Betriebsam geht es in Ruppertsberg nicht nur beim Fischerfest am 1. Maiwochenende, sondern auch bei der Weinkerwe am letzten August-Wochenende zu: Die Weinlese sorgt in dieser Gemeinde auch in den Wochen danach für viele fröhliche Gäste. Zu nationaler Berühmtheit ist Ruppertsberg - außer durch seine Spitzenweine - auch durch ein Spektakel gelangt, das im zeitigen Frühling Tausende anlockt: das Ostereierschießen, die traditionsreichste Veranstaltung dieser Art im ganzen Lande, bei der alljährlich circa 60.000 bunt bemalte Eier den Besitzer wechseln.

Internet: http://www.ruppertsberg.de

 

Ruppertsberg-Video:
https://youtu.be/HwdM-DMsNeQ

http://www.ruppertsberg.de/

Panoramabilder u. a. von Ruppertsberg:
http://info.aerowerk.de/aerowerk_Luftaufnahmen/KdGal/Deidesheim/PanotourDeidesheim.html